Prävention

Warum zahlen die Krankenkassen einen Zuschuss?

Die Krankenkassen und der Gesetzgeber haben erkannt, dass es auf Dauer sinnvoller und günstiger ist, Krankheiten vorzubeugen, statt sie nachträglich behandeln zu lassen. Deswegen regelt ein Gesetz den Zugang und die Finanzierung von Vorsorgemaßnahmen.

Die Krankenkassen zahlen nur, wenn die Kurse durch die „Zentrale Prüfstelle Prävention“ entsprechend zertifiziert wurden (Deutsche Standard Prävention) und somit den Qualitätskriterien gemäß § 20 Abs. 1 SGB V entsprechen.


Welche Kosten übernimmt meine Krankenkasse?

Die Krankenkasse unterstützt Dich bei der Teilnahme an den Präventionsmaßnahmen und bezahlt oftmals die Gebühr des Kurses bzw. beteiligt sich an den Kosten des Kurses. Die Handhabung bei der Bewilligung kann variieren.  

Manche bezuschussen einen Pauschalbetrag, andere wiederum beteiligen sich prozentual. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich pro Person 1-2 Mal im Jahr mit ca. 80% an den Kursgebühren.


Wie beantrage ich den Krankenkassenzuschuss?

Du meldest dich zu einem der KK-bezuschussten Kurse an und zahlst zunächst den vollen Preis. Bei regelmäßiger Teilnahme am Kursprogramm (mindestens 80 %, d. h. 8 von 10 Terminen) bekommst Du nach Kursende eine Teilnahmebestätigung. Diese Bescheinigung reichst du mit einer Quittung bei Deiner Krankenkasse ein.